Symptome eines hohen Glukosespiegels

Von: Olivia Cristina

Entdecken Sie die Symptome eines hohen Blutzuckerspiegels, ihre Ursachen und wie Sie sie behandeln können.

Der Anstieg des Blutzuckerspiegels, bekannt als Hyperglykämie, ist eine Erkrankung, die Menschen mit Diabetes oder sogar Personen ohne Vorgeschichte dieser Krankheit betreffen kann. Das Erkennen der Symptome eines hohen Blutzuckers ist wichtig, um eine geeignete Behandlung einzuleiten und Komplikationen zu vermeiden.

Symptome eines hohen Glukosespiegels:

  1. Übermäßige Sed (Polydipsie): Eines der ersten Anzeichen einer Hyperglykämie ist ein intensiver und anhaltender Durst. Dies liegt daran, dass die Nieren versuchen, überschüssige Glukose im Blut auszuscheiden, was zu einer häufigen Blutausscheidung und in der Folge zu Dehydrierung und einem erhöhten Flüssigkeitsbedarf führt.
  2. Häufiges Wasserlassen (Polyurie): Der Anstieg der Orinproduktion ist ein Symptom im Zusammenhang mit Polydipsie. Da der Körper versucht, überschüssige Glukose über den Urin auszuscheiden, muss er vor allem abends häufig auf die Toilette gehen.
  3. Anhaltende Müdigkeit: Hyperglykämie kann zu einem ständigen Gefühl von Müdigkeit und Schwäche führen. Dies liegt daran, dass der Körper Glukose nicht effektiv als Energiequelle nutzen kann.
  4. Verschwommenes Sehen: Die hohe Glukosekonzentration im Blut kann Auswirkungen auf die Augen haben und zu verschwommenem oder vorübergehend trübem Sehen führen.
  5. Häufige Infektionen: Menschen mit hohem Glukosespiegel sind aufgrund der Zuckerkonzentration im Urin, die ein günstiges Umfeld für das Wachstum von Bakterien bietet, anfälliger für Infektionen, beispielsweise Harnwegsinfektionen.
  6. Unbeabsichtigter Gewichtsverlust: Obwohl Hyperglykämie den Appetit steigern kann, verlieren viele Menschen unbeabsichtigt Gewicht. Dies liegt daran, dass die Zellen nicht die für eine ordnungsgemäße Funktion notwendige Glukose erhalten können.
  7. Ich verstehe kaum: Aufgrund der Anwesenheit von Ketonkörpern im Körper kann die Atmung einen fruchtigen oder süßen Geruch annehmen, der entsteht, wenn der Körper Fett anstelle von Glukose verbrennt, um Energie zu gewinnen.
  8. Reizbarkeit: Eine Instabilität des Glukosespiegels kann zu Stimmungsschwankungen wie Reizbarkeit und Konzentrationsschwierigkeiten führen.

Darüber hinaus ist es möglich, dass weitere Symptome wie Übelkeit, Kopfschmerzen, schlechte Heilung, trockene Haut und gesteigerter Appetit auftreten.

Welchen Test sollte ich durchführen, um herauszufinden, ob mein Blutzucker hoch ist?

Der Blutzuckertest selbst (Referenzwert bis 100 mg/dL) ist zur Kontrolle eines erhöhten Blutzuckers nicht zu empfehlen, da er nur ein Kontrollmarker ist und für die alleinige Diagnose nicht ausreicht. In diesem Sinne ist es notwendig, ergänzende Tests wie Hämoglobin A1c und Glukose durchzuführen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Durchführung eines angemessenen 12-Stunden-Tests unbedingt erforderlich ist, da die Fütterung die Ergebnisse beeinflussen und zu falsch positiven Ergebnissen führen kann.

Mögliche Komplikationen eines hohen Blutzuckerspiegels:

Es ist wichtig zu betonen, dass Hyperglykämie nicht ignoriert werden sollte, da sie bei unsachgemäßer Behandlung zu schwerwiegenden Komplikationen wie Schäden an Organen und Blutgefäßen führen kann. Wenn eines dieser Symptome wiederholt auftritt, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Beurteilung und Diagnose zu erhalten.

Was erhöht die Glukose?

Anfänglich entsteht ein hoher Glukosespiegel aufgrund von Bedingungen, die die Produktion von Insulin beeinträchtigen, dem Hormon, das für die Zuckerverarbeitung im Körper verantwortlich ist. Der Glukosespiegel kann aufgrund verschiedener Faktoren ansteigen, die meisten davon werden durch schlechte Ess- und Bewegungsgewohnheiten sowie genetische und erbliche Faktoren verursacht. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem:

  • Pankreatitis
  • Einige Arten von Medikamenten
  • Infektionen
  • Zerebrovaskulärer Unfall (CVA)
  • Hyperkortisolismus
  • Sitzender Lebensstil
  • Diabetes mellitus oder Schwangerschaftsdiabetes
  • Unausgewogenes und unkontrolliertes Essen
  • Übergewicht

Behandlung bei hohem Glukosespiegel:

Um einen hohen Blutzuckerspiegel zu behandeln, müssen Sie zunächst einen Arzt konsultieren, um die beste Behandlung zu empfehlen. Wenn sich Diabetes entwickelt hat, ist es leider nicht möglich, den Prozess rückgängig zu machen und die Situation nur durch eine Umstellung der Ernährung, Bewegung, Insulin oder Medikamente in den Griff zu bekommen. Wenn Sie jedoch nicht an Diabetes leiden, können Sie Ihre Situation verbessern, indem Sie Sport treiben, sich ausreichend ernähren, auf den Konsum von Zucker und Alkohol verzichten, mit dem Rauchen aufhören und Ihre Ballaststoffaufnahme erhöhen.

Lebensmittel zur Verbesserung der Glukose:

  • Magermilch
  • Fisch
  • Pollo
  • Olivenöl
  • Mani
  • Nuancen
  • Frijoles
  • brauner Reis
  • Letschuga
  • Frisches Obst
  • Weißes Queso

Ja, das ist noch zu tun. Möchten Sie mehr über Glukose erfahren? Denken Sie an die Kommentare und vergessen Sie nicht, diese Informationen mit Ihren Freunden und Ihrer Familie zu teilen.

Leidenschaft für Literatur und Technologie. Indem sie sich mit der Bibel und religiösen Themen beschäftigt, überbrückt sie die Lücke zwischen alter Weisheit und Jugendkultur. Schreiben ist Ihr Gespräch mit der Welt.